Oktober 19

— Geschrieben von admin on Okt 26th, 2019

blog10.19.jpg

Oktober 19 News

Der Sommer ging vorbei und wir freuten uns riesig auf unsere Reise nach Kreta anfangs Oktober. Wir, das sind Elvira und ich. Zum zweiten Mal unternahmen wir diese Reise gemeinsam. Wir genossen die Gastfreundschaft unserer Freunde, besuchten unsere Projekte und hatten noch etwas Zeit für Sightseeing und einen Besuch bei einer ehemaligen SOS Mutter. Nach einer Woche kamen wir zurück mit vielen Bildern, schönen, bewegenden und traurigen Begegnungen, ein paar Kilo mehr auf den Rippen dank unzähliger Einladungen und vielen News für Euch. 

Aber der Reihe nach:

Schon aus der Schweiz organisierte ich einen Ausflug in den Amazonas Park zusammen mit einigen Kindern aus dem SOS Kinderdorf. Dies war unser privates Geschenk an die Kinder und uns. Wir fuhren mit dem Bus Richtung Neapoli und besuchten den Tierpark. Im Park nahmen wir an einer Führung teil. Dort durften die Kinder und die "Kindgebliebenen"die Makaken und die Lemuren füttern. Das war ein unvergessliches Erlebnis für uns alle. Strahlende Augen und fröhliche Gesichter versammelten sich nach der Führung zum Kaffee und Znüni. 

Nach dem Park gings weiter mit dem Bus Richtung Lassithi und in einem kleinen Dorf namens Mochos assen wir zusammen in einer traditionellen Taverne Mittag. Ein Spaziergang und ein Besuch der Kirche rundete diesen Tag ab. Es war einfach toll die Zeit mit den Kindern zu verbringen. Wir sprachen viel, machten Spiele und lernten einander besser kennen. Ganz besonders genoss ich die Nähe zu meinem Patenkind, das im SOS Kinderdorf lebt.

Am Montag waren wir in Heraklion zum Mittagessen eingeladen von den Botschafterinnen des SOS Kinderdorfes Kreta. Wir tauschten uns aus, assen sehr gut und verbrachten einen interessanten Mittag mit tollen Frauen. Zwei dieser Frauen haben unsere diesjährigen Gouris/ Glücksbringer hergestellt, die ich Euch in Kürze vorstelle.


Am Dienstag gingen wir dann gemeinsam zum Grosseinkauf in Choudetsi. Wir konnten uns davon überzeugen, dass mit unserem Geld eine grosse Menge an Lebensmittel und Hygieneartikel gekauft werden kann. Der Besitzer des Ladens schaut stets auf Aktionen und besorgt alles, was das SOS Zenter benötigt. Die Zusammenarbeit sowohl mit dem Minimarkt, als auch mit dem Metzger läuft hervorragend und alle sind sehr zufrieden.

Am nächsten Tag gingen wir dann nach Heraklion und halfen die Spenden an die Familien zu verteilen. Wie jedes Jahr, erfuhren wir viele Geschichten und Schicksale, die uns sehr berührten. Die Dankbarkeit der Menschen ist riesig und einmal mehr wurde mir bewusst, wie viel Glück wir haben, dass wir in der Schweiz, einem Land mit funktionierendem Sozialsystem, leben.


Bei einem Besuch im Unterstützungszenter knipste Elvira dann die wunderschönen Fotos von Maria, der guten Seele des SOS Zenters, an der neuen Telefonanlage, die wir letztes Jahr sponserten und die Fotos mit dem Direktor des SOS Kinderdorfes Kreta, Herrn Petros Papadakis, vor dem Banner und dem neuen Werbetresen, den wir letzten Monat sponserten. So ist das SOS Kinderdorf künftig in professionellem Gewand an vielen Veranstaltungen präsent und kann informieren und Spenden sammeln.

Ein weiterer Besuch zum Kaffee im SOS Kinderdorf, ein Essen mit Eva Charitou, der Sozialarbeiterin des SOS Unterstützungszenters, ein Ausflug zu einer ehemaligen SOS Mutter und einmal Füsse baden im Meer, rundeten unsere intensive Woche auf Kreta ab.

Ich bin dankbar, für alles, was ich auch dieses Mal wieder erleben durfte. Mir wurde einmal mehr bewusst, wie dringend unsere Hilfe benötigt wird und, dass 90 Familien in Heraklion auf unser Programm vertrauen und auf uns bauen. ELPIDA wird auch weiterhin alles tun, was in unserer Macht liegt, um diesen Menschen zu helfen und viele Kinder glücklich zu machen! 

Danke allen, die uns dabei unterstützen!

 

Share

Share on Facebook Share on Twitter Share on Twitter Email