Das SOS Unterstützungszenter in Ioannina wurde aufgrund der Krise im Jahr 2016 eröffnet.

Das Unterstützungszenter bietet Familien in finanzieller Not ganzheitliche Hilfe an. Die Kinder, sowie die Eltern erhalten psychologische und materielle Hilfe über einen bestimmten Zeitraum, mit dem Ziel der Wiederintegration in den Alltag mit Job und einem gestärkten, sicheren Umfeld für die Kinder.

Nach Abklärungen erhalten die Familien monatlich Lebensmittel, Kleider und Schuhe, Hygieneartikel und Schulmaterial für die Kinder. Das Unterstützungszenter in Ioannina bietet auch Nachhilfeunterricht und Aufgabenhilfe für die Kinder an. Dafür stehen meist ehrenamtlich Lehrer und Professoren nach ihrem normalen Pensum zur Verfügung.

Die SOS Unterstützungszenter bieten, im Unterschied zu anderen gemeinnützigen Hilfsorganisationen, nicht nur materielle Hilfe an, sondern verfügen über qualifizierte Mitarbeiter im Bereich Sozialarbeit, Pädagogik oder Psychologie, die die bedürftigen Familien in allen Bereichen unterstützen.

Seit der Eröffnung des Unterstützungszenters in Ioannina wurden 152 Familien im Programm betreut. Momentan sind es noch 40 Familien. Das kommt auch daher, dass die verschiedenen sozialen Institutionen vermehrt zusammenarbeiten und Partnerschaften mit den Programmen der Gemeinden geknüpft werden.

Im Mai 2019 kontaktierte ich zum ersten Mal die Sozialarbeiterin in Ioannina, Frau Magdalini Geromichali, nachdem wir die ersten Spendenpakete sandten. Ab dem ersten Mail verstanden wir uns super und freuen uns nun beide über die neue Zusammenarbeit.

Schön, dass wir an einem weiteren Ort Hoffnung und Kinderlachen spenden dürfen!

ELPIDA bringt tatsächlich Hoffnung nach Griechenland.